Donnerstag, 11. August 2011

14. Tag: Tulcea - Jurilovca

Auch wenn heute nur eine kurze Etappe anstand, sind wir früh aufgestanden und losgefahren, um auf jeden Fall die Fähre um 14:00 von Jurilovca nach Portija zu erreichen. So hätten wir den Nachmittag zum Baden am Strand zur Verfügung.
Leider hat das Wetter über Nacht von Affenhitze auf Sturm umgeschaltet. Der Sturm kam zum Glück aus der richtigen Richtung und hat uns früher als gedacht an die Anlegestelle geweht. Dummerweise wollte sich der Betreiber der Fährer nicht festlegen, ob er bei dem Sturm überhaupt fährt, wir wurden auf 13:30 vertröstet, dann soll eine Entscheidung fallen.
Die Entscheidung ist dann doch für die Fährfahrt gefallen. Vermutlich hat die hohe Anzahl von wartenden Passagieren und der damit verbundene hohe Umsatz den Ausschlag gegeben. Die Fähre stellte sich dann als unmotorisiertes halbhoch eingezäuntes Ponton heraus, das von einem Schlepper
in den Sturm geschleppt wurde. Auf See haben wir uns gewünscht, die Fähre hätte den Hafen niemals verlassen, zumal wir bei dem Geschaukel allen Grund hatten, an der Seetüchtigkeit des Schleppverbandes zu zweifeln. Aber auch das haben wir überlebt, nur angesichts des zwar trockenen, aber stürmischen Wetters fällt das Baden aus.

Keine Kommentare:

Kommentar posten