Samstag, 18. August 2012

3. Tag: Tekirdag - Kesan

Angesichts der Affenhitze hier haben wir uns für die heutige Etappe von der ursprünglichen Planung verabschiedet und eine Alternativroute gewählt. Wir sparen dadurch weder Höhenmeter nocht Etappenlänge, aber wir müssen so keine unasphaltierten Straßen befahren. Einziger Nachteil: wir fahren Hauptstraße. Und das nicht alleine: während uns nur wenige Autos entgegenkommen ist der Verkehr in Richtung Griechenland so groß, dass man meinen könnte, die Grenze wird morgen dicht gemacht. Am ersten Anstieg gab es eine Baustelle, so dass wir die gesperrte Fahrspur für die ersten 300 Höhenmeter für uns alleine hatten. Quasi ein 12 m breiter Radweg.

Keine Kommentare:

Kommentar posten