Freitag, 29. August 2014

9. Tag: Plitvička Jezera- Perušić

Landschaftlich war das heute eine supertolle Etappe, die mit nicht fahrradidealem Untergrund kombiniert war: für die ersten 20 km haben wir über 3 Std. gebraucht. 
Das Fahren auf durchnässten Wald- und Treckerwegen durch hügeliges Gebiet trainiert Kondition und Koordination. Auch meine Arme haben heute ein anstrengendes Training bekommen. Bei zu gerölligen oder zu matschigen Steilstücken mussten aber auch Falko und Frank schieben.
Ausserdem waren kurz vor Mittag einige unerwartete Hindernisse zu überbrücken, denn ein Zurück auf dem schwierigen Treck kam für uns nicht in Frage. Ab Mittag kamen wir dann auf guten Strassen mit wenig Autoverkehr gut voran,  mit einer Ausnahme: ca 100 Hm  auf  gut 1 km Geröllstrecke waren zu meistern - schieben kann so anstrengend sein, aber immerhin: dieses Teilstück war komplett Kfz-frei.

Kommentare:

  1. Oh Ihr Armen!

    3 Stunden für 20 Kilometer und dickste Hindernisse - ich weiß jetzt schon, welchen Track ich von Euch nicht herunterladen und nachfahren werde! Das Schöne an solchen Etappen ist aber, dass man lange davon erzählen kann und dass es die interessantesten Bilder gibt!

    Gruß aus Sandomierz
    Jan

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ihr Drei,

    wir haben den Eindruck, dass Ihr Euch allmählich in Richtung "Guerilla Crossen" entwickelt, Hut ab! Aber vielleicht solltet Ihr mittelfristig dann noch Eure Räder durch Mountain-Bikes eintauschen...

    Euch ein schönes Wochenende und liebe Grüße, Steffi & Michael

    Wir können uns hier

    AntwortenLöschen