Sonntag, 15. Mai 2016

01. Tag: Dubrovnik - Budva

Um am 9. Tag eine richtig anstrengende Etappe zu haben, lassen wir es erstmal langsam angehen. Heute standen 75 km bei 550 Höhenmetern auf dem Programm, morgen sind es sogar nur knapp 50 km. Schon nach knapp 20 km haben wir den Grenzübergang nach Montenegro erreicht. Anschließend sind wir an der Küste einer ehemaligen und zur Promenade umgebauten Bahntrasse gefolgt. Das war toll, etwas störend waren (für uns Erwachsene) nur die vielen Bagger, mit denen noch alles für die Touristensaison aufgehübscht wird. Mittagspause war wegen der Zeitumstellung schon um 11:30 Uhr Ortszeit. Ich habe eine Lasagne gegessen, deren Käseanteil bei gefühlt 50 % lag. Damit mir nicht nur die Lasagne schwer im Magen liegt, habe ich zum Dessert noch eine Waffel mit Waldobst nachgelegt. Nach der Pause waren wir dann deutlich langsamer unterwegs, was aber auch daran lag, dass wir noch einen Abstecher durchs Gelände an einem regionalen Flughafen sowie einem Kieswerk vorbei unternommen haben. Zum Tagesabschluss mussten wir noch einen kleinen Berg mit etwa 180 Höhenmetern bewältigen. Entgegen der schlechten Wettervorhersage begleitete uns heute Nachmittag nur leichter Nieselregen. Ein doller Starkregen setzte glücklicherweise erst nach unserer Ankunft im Hotel ein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten