Freitag, 20. Mai 2016

06. Tag: Vlore - Tepelene

Mit über 1.700 Höhenmetern stand heute eine besonders anstrengende Etappe auf dem Programm. Daher hat uns die Wettervorhersage mit über 50 mm Niederschlag für den Zielort wenig erfreut. Während Falko und Marion im Sturm zeitig Ihre Regenhosen angezogen haben (Bild), habe ich den richtigen Zeitpunkt dafür verpasst und mich fortan nassregnen lassen. Nach etwa 800 Höhenmetern und etwa 40 km wurde es dann richtig schlimm. Der geplante Weg entpuppte sich als Ziegensteig, so dass wir größtenteils schieben mussten. Nach weiteren 3 Stunden, in denen wir 15 km bzw. gut 200 Höhenmeter geschafft haben, entschlossen wir uns die Etappe abzubrechen. Ein Novum in 19 Jahren Tourgeschichte! Ein freundlicher Albaner hat uns netterweise in seinem Pick-Up die letzten 27 km zum Hotel gefahren. Hier sitzen wir jetzt im dunklen Restaurant (Stromausfall), hören dem lauten Geprassel des Regens zu und hoffen für morgen auf eine Wetterbesserung.

Kommentare:

  1. Tolle Idee, das mit der Geheimschrift! Michael+ Anke

    AntwortenLöschen
  2. Formatfehler. Um was man sich auf so einer Radtour aber auch alles kümmern muss.

    AntwortenLöschen